36. Neunkirchener Pokalturnen für Turnerinnen – P-Stufe

Hier geht’s zum 36. Pokalturnen für Turner (25. März)

Hier geht es zur Ausschreibung für das 36. Pokalturnen für Turnerinnen – P-Stufe (als PDF)



Showtime mit 5 Dunkings der Baskets vor 230 Zuschauern!

Gleich in der ersten Minute zeigte sich ein hohes Spieltempo mit drei Ballverlusten auf beiden Seiten. Bereits vor dem Spiel wurde ein “Low-Score Game” vermutet, da es in dem Spiel darum ging, sich unter die ersten Vier der Tabelle einzugliedern. Als Tabellensechster war Abstand zu Platz 1 lediglich eine Niederlage Unterschied, was zeigt, das derzeit in der Liga jeder gegen jeden gewinnen kann.

Die Eröffnung, nach einer Minute der Ballverluste, gelang Kaimyn Pruitt mit einem Korb nach Ballgewinn und einem anschliessendem Bonus-Freiwurf.

Beide Teams versuchten in der Zone ihren Erfolg zu suchen. Das Viertelergebnis von 18 zu 20 (für Aachen) zeigt, dass beide Teams die Kontrolle in der Verteidigung suchten. Im zweiten Viertel wurde physischer verteidigt, auf beiden Seiten erfolgten zahlreiche Freiwürfe und Foulbelastungen. Daher wurden auch viele Punkte im zweiten Viertel vergeben und das Viertel endete zugunsten Neunkirchen mit 22 zu 17. Marco Bernard spielte eine fantastische Halbzeit mit 13 Punkten und hoher Trefferquote.
Highlight der ersten Halbzeit war ein Dunking durch Kaimyn Pruitt, der sich nach Spielzug durch die Zone tankte und den Ball eine Sekunde vor Halbzeitende über zwei Aachener Spieler dunkte.

Im dritten Viertel wurde die Verteidigung umgestellt und Neunkirchen schien sich mit einer 8-Punkt Führung abzusetzen. 3 Ballverluste in Folge und dadurch resultierende Schnellangriffe der Aachener, liessen sie zurück auf Augenhöhe kommen und Spannung machte sich breit, die Zuschauer unterstützen lautstärker und das Spiel wurde emotionaler. Das 3. Viertel endete 15 zu 17 für Nike Aachen.

Showdown im letzten Viertel. Erneut wurde die Verteidigung taktisch umgestellt und erfolgreich mit Schnellangriffen abgeschlossen. Weitere Dunkings durch Markus Rink und Kaimyn Pruitt folgten. Die Sicherheit der Schnellangriffe mit erfolgreichem Abschluss übertrug sich auf die Distanzschützen (Isay, Smidt) und Serien von Würfen fanden jetzt auch ihr Ziel. Die Halle bebte durch Zuschauer, die nach erfolgreichen Angriffen aufsprangen und das Spiel zu einem Highlight-Event gestalteten. Die Hauptsportart Fussball vor Ort wäre neidisch gewesen! Das Viertel wurde dominierend mit 22 zu 5 gewonnen. Endergebnis: 77 zu 59 für TVN-Baskets

Das Team bedankt sich für diese einzigartige Atmosphäre und Unterstützung beim 6. Mann und klettert auf Platz 4 hoch, nach wie vor eine Niederlage hinter Platz 1. Nike Aachen, seit Jahren in der Spitze der Liga vertreten und mit Regionalliga-Erfahrung ausgestattet, war ein schwieriger Gegener. Aber die TVN-Baskets haben dieses Spiel “gemeistert” und verabschieden sich nächste Woche nach dem Spiel in Zülpich (Platz 10) in die Winterpause.

Es spielten: Isay (24 Pkt, 4×3), Strelzow (2 Pkt, 5 Assists), Janzen, Rink (8 Pkt, 2x Dunking), Esin, Smidt (4 Pkt, 4 Reb), Pruitt (20 Pkt, 15 Reb, 6 Ass.), Zimmer (2 Pkt, 7 Reb), Bernard (17 Pkt, 3 Reb)

Text von Coach Alex (www.tvn-baskets.de)