38. Pokalturnen 2019

Dieses Wochenende findet das traditionelle Pokalturnen beim TV Neunkirchen statt.
Am 06./07. April erwarten wir zum 38.(!) Pokalturnen in der Sporthalle der Grundschule in Neunkirchen wiederum annähernd 300 Turnerinnen und Turner.

Die Mehrzahl der Aktiven wird wohl in den Wettkämpfen der sogenannten P-Stufen (Pflichtübungen) an die Geräte treten.Wenn auch diese Turnwettkämpfe keinen Meisterschaftscharakter haben, so gelten sie doch als wichtige Vorbereitung auf die Einzelmeisterschaften, die im Mai folgen. Und überdies sind die Pokale, Medaillen und Urkunden, die in 16 (!) verschiedenen Altersklassen vergeben werden, bei allen Aktiven sehr begehrt.

Leistungsmäßig noch höher angesiedelt sind die LK-Wettkämpfe (Leistungsklasse) der Turnerinnen im Rahmen der über das Jahr verteilten Grand-Prix-Serie, bei der die besten Turnerinnen des Turnverbandes Rhein-Sieg, Bonn am Start sind.

Unsere Turnerinnen und Turner haben sich in der Wintersaison bestens vorbereitet, sind in allen Wettkämpfen am Start und hoffen nun auf gute Ergebnisse.

So sieht das Programm aus:
Samstag 06.04., 09:00 Uhr: Turnerinnen Vierkampf P-Stufe 1. Durchgang; Siegerehrung ca. 13:30
Samstag 06.04., 14:00 Uhr: Turnerinnen Vierkampf P-Stufe 2. Durchgang; Siegerehrung ca. 18:30
Sonntag 07.04., 09:00 Uhr: Turner Vierkampf P-Stufe; Siegerehrung ca. 09:00
Sonntag 07.04., 14:00 Uhr: Turnerinnen Grand-Prix-Serie; Siegerehrung ca. 18:30

Alle interessierten Turnfans sind herzlich in die Sporthalle in der Rathausstraße zum Zusehen eingeladen.

RTB-Turnliga 2017 – Platz 2 für die TVN-Turnerinnen in der Verbandsliga

Sehr gut in Form und hochmotiviert präsentierte sich unsere Mannschaft bestehend aus den TVN-Turnerinnen: Julia Halberstadt, Sarah Kolz, Caroline Röllecke, Carina Wermke, Olivia Himmel, Kristina Hilger, Ella Henselowsky, Joana Schlimbach, Katharina Sobotta und Julia Mergentaler beim zweiten  Liga-Wettkampf der Saison 2017 in Aachen. Nach einem aus TVN-Sicht katastrophalen ersten Liga-Wettkampf im März, der durch Ausfälle, Verletzungen und Stürze geprägt war und am Ende einen enttäuschenden 7ten Platz für uns bedeutete,  konnten wir dieses Mal mit der kompletten Mannschaft und damit gut aufgestellt in Aachen anreisen.

Als wir das erste Wettkampfgerät, den Boden, erfolgreich hinter uns gebracht hatten, fiel die erste Anspannung von unseren Turnerinnen ab. Die Leistungen aus dem Training konnten abgerufen werden, wir zeigten 4 saubere und sichere Übungen und die ersten wichtigen Punkte waren gesichert. Nichtsdestotrotz ging es am Sprung und Barren hochkonzentriert weiter, unsere Mädels kämpften um jedes Zehntel und erlaubten sich keine Patzer. Balken war das letzte Gerät für uns, hier ging es noch mal um alles oder nichts! Pro Sturz vom Gerät wird ein Punkt von der Endnote abgezogen, was sich sehr entscheidend auf das Wettkampfergebnis auswirken kann. Also hieß es hier für unsere 4 Balkenturnerinnen – Nerven behalten! Tatsächlich schafften es alle 4 Mädels „oben“ zu bleiben und weitere wichtige Punkte für das Mannschaftsergebnis zu sichern.

Alles in einem schafften wir es, uns einen absolut verdienten 2ter Platz zu erkämpfen und mussten uns lediglich der Mannschaft aus Vorst geschlagen geben.

Für die Turnabteilung des TV 1908 Neunkirchen

Kristina Scholz

 

 

Turnabteilung reist zum Deutschen Turnfest nach Berlin

Schon seit Wochen gab es bei uns in der Halle eigentlich nur noch ein Thema, was all unsere Turnerinnen beschäftigt hat: unsere Fahrt nach Berlin zum Deutschen Turnfest 2017! Das Deutsche Turnfest findet alle 4 Jahre statt und ist für unsere Mädels jedes Mal ein absolutes Highlight. Denn eine solche Fahrt bietet die Gelegenheit, auch mal außerhalb von Training und Wettkämpfen Zeit miteinander zu verbringen und sich untereinander besser kennenzulernen.

Mit insgesamt 25 Turner/innen des TVN verbrachten wir 5 Tage in unserer schönen Hauptstadt Berlin. Geschlafen wurde gemeinsam mit ca. 250 weiteren Teilnehmern aus dem Turnverband Bonn/Rhein-Sieg in einer Gemeinschaftsunterkunft im Stadtteil Lichtenrade in Klassenräumen auf Luftmatratze und Isomatte. Das Turnfest bot viele Attraktionen und Mitmachangebote für alle Altersklassen: auf dem Messegelände waren ganze Hallen mit Airtrackbahnen ausge

stattet, auf denen unsere Turnerinnen stundenlang Flickflacks, Saltos und Schrauben üben konnten, die Turnfestmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule gab Gelegenheit, sich in Sportarten wir Rope Skipping, Baseball und vielem mehr zu versuchen und zahlreiche Wettkämpfe, sei es im Trampolinspringen, in der Paarakrobatik oder – natürlich unserer Lieblingssportart – im Gerätturnen luden zum Zuschauen ein. War für unsere älteren Mädels eine Sightseeing- und Shopping-Tour durch Berlin interessant, freuten sich unsere jüngeren Teilnehmerinnen üb

er eine Rallye durch das Messegelände und die Stadt! Am Abschlussabend fuhren wir alle gemeinsam zur Stadiongala ins Olympiastadion, einer Show mit über 2.000 Teilnehmern und rund 50.000 Zuschauern.

Es war eine anstrengende, aber vor allem auch eine schöne Zeit für uns alle beim Turnfest in Berlin!

 

Kristina Scholz

Turnabteilung des TV Neunkirchen

 

TVN Teilnehmer in Berlin.

Das Internationale Deutsche Turnfest in Berlin ist vorbei.Mit dabei waren insgesamt 27 Turnerinnen und Turner des Turnverein 1908 Neunkirchen.Leider war es nicht möglich eine ganze Woche in Berlin das Turnfest zu erleben,aber immerhin von Pfingstsamstag bis Mittwoch nach Pfingsten erhielten alle Teilnehmer einen bleibenden Eindruck des weltweit größten Breitensportfestes.

Zunächst war da der Festzug mit ca.20.000 Teilnehmern auf der Strasse des 17.Juni.Der schlängelte sich durch das Brandenburger Tor  direkt dahinter gedreht ging es wieder zurück,um sich dann kurz vor der Siegessäule („Goldelse“) aufzulösen.

Übungsleiter Paul Hege und Benjamin Exner waren schnellstens vom Sonderzug hergeeilt und trugen die Fahne des Turnvereins auf der (hermetisch) abgesperrten Zugstrecke.

Obwohl die Sicherheitsvorkehrungen gewaltig waren und sich auch ein gewisses ungute Gefühl spüren lies,war doch eine riesige,freudvolle Stimmung -wie bei allen Turnfesten- zum Auftakt des Turnfestes zu bemerken.

Hier Radschläger,dort Flick-Flack Turner,hier Fahnenschwenker,dort Vereinsfahnenträger,hier Stelzenläufer,dort Pyramidenbauer,hier Turnerlieder singende Gruppen,dort Turnermusikcorps in großer Anzahl.

Und das alles wurde am Brandenburger Tor vor der großen Ehrentribüne stimmungsvoll kommentiert.

Dann ging es in den nächsten Tagen an unzählig vielen Sportstätten Berlins „rund“.

40.000 (!) gemeldete Turnerinnen und Turner wollten in ihrer Könnensstufe den gerechten Lohn – sprich Siegermedaille, erhalten.

In den riesigen Messehallen unter dem Funkturm spielte sich in erster Linie das Wettkampfgeschehen ab.

Aber auch die Ausstellerhalle (mit Fachfirmen) fand lebhaften Zuspruch,ebenso wie die Mitmachangebote der verschiedensten Turnsportarten:vom Eltern-Kind-Turnen,über Handstandlaufen bis zum testen der neuesten Kreationen von Sportgeräten.

In der Turnakademie gab es lehrreiche Vorträge und im Forum waren die Podiumsdiskussionen untergebracht.

Bei schönem Wetter (leider nicht immer),war der Sommergarten Treffpunkt für Jung und Alt.

Nach 4 erlebnisreichen Tagen ging es dann leider wieder heimwärts.

Aber in 4 Jahren ruft die Stadt Leipzig zum nächsten Deutschen Turnfest.

Mit Turnergrüssen

Ludwig Schmitt