TVN-Baskets gegen Rheinstars Köln im WBV-Pokal

Mit den Rheinstars Köln haben die TVN-Baskets für die 1. Runde des WBV-Pokals ein ganz besonderes Los gezogen. Bis zum Aufstieg der Rheinstars in die Regionalliga 2015 lieferte man sich über Jahre hinweg intensive Duelle in Landes- und Oberliga. Zusätzlich spielt Roman Bendt seit der vergangenen Saison in den Reihen der TVN-Baskets, der bis 2016 noch für das Team aus Köln aktiv war. Grundsätzlich freut man sich aber auch darüber einen Regionalligisten zugelost bekommen zu haben und ein Heimspiel vor den eigenen Fans bestreiten zu dürfen. Für genügend Zündstoff ist also gesorgt und der Pokal hat wie immer „seine eigenen Gesetze“.

Jetzt schon einmal den Termin im Kalender vormerken und den Tag frei halten. Die Baskets freuen sich auf euch! Wie immer wird für euer leibliches Wohl gesorgt sein.

U14 geht als Herbstmeister in die Weihnachtspause

von Coach Axel

Die sensationelle Serie der U14 hält auch in den beiden letzten Spielen im Jahr 2014.

Im neunten Spiel der Saison hieß der Gegner TV Herkenrath und das Spiel wurde mit 110:56 gewonnen. Dies ist als großer Erfolg zu verbuchen, denn Herkenrath hatte sich bis Dato als Favoritenschreck in der Oberliga gezeigt und berechtigte Ambitionen auf die oberen Plätze angemeldet.

Alle Spieler agierten sehr konzentriert und das selbstgesteckte Ziel erstmalig 100 Punkte in einem Spiel zu erzielen gelang Vincent Ramsel. Das Spiel gegen DT Ronsdorf war vom Tabellenstand her eine eindeutige Sache und dies spiegelte auch der Spielverlauf und das Endergebnis von 110:13 wieder. Die Partie wurde sehr fair geführt und alle Spieler hatten viele Spielanteile.

Somit ist die Herbstmeisterschaft perfekt, obwohl noch ein Spiel in der Hinrunde aussteht. Die Fangemeinde und Trainer sind begeistert über die Entwicklung der Spieler und freuen sich auf die nächsten Spiele. Das nächste Spiel ist ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten aus Brauweiler und somit sehr wichtig auf dem Weg zur möglichen Meisterschaft.

Die Akteure der TV Baskets freuen sich schon jetzt auf die nächsten Spiele und werden die Weihnachtspause nutzen fleißig weiter zu trainieren.

gespielt und gewonnen haben:

Jiyan Baracklic, Daniel Mayer, Florian Klein, Jonathan Klein, Vincent Ramsel, Fynn Hunsche, Malte Brahm, Anna Bender, Michi Lange, Henrik Pleuger, Dominik Lindner, Nils Hunsche und Florian Müller

He1-Oberliga verliert unnötig in Zülpich

14. Dezember 2014 von Coach Alex

Die Vorbereitungswoche zum Spiel gegen Zülpich verlief nicht optimal, lediglich drei Stammspieler und drei Jugendliche konnten am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Verletzungen, Weihnachtsfeiern und Krankheiten verhinderten die weiteren Spieler auf die Vorbereitung der Ball-Raum-Verteidigung des Gegners.

Das Spiel begann gegen eine Mann-Mann-Verteidigung des Gegners, die die TVN-Baskets defensiv kontrollierten und in Schnellangriffen zu einer 19 zu 10 Führung im ersten Viertel umsetzte.

Eine Umstellung des Gegners in der Verteidigung lies Zülpich in der 16min zum ersten Mal führen. Eine schwache Wurfquote, überhastete Abschlüsse und erste Spieler in Foulproblemen war hier die Ursache. Dennoch konnte aufgrund der beiden starken letzten Minuten mit Schnellangriffen eine Führung zur Halbzeit von 8 Punkten die Spielkontrolle vermuten. Halbzeitsstand 33 zu 25 für TVN.

Nach der Halbzeit drehte Zülpich auf, traf besser aus der Distanz, während Neunkirchen zahlreiche offene Würfe nicht in Punkte umwandeln konnte. Das Teamspiel gerade in diesem Viertel litt unter den Vorbereitungen der Woche und Abklärung der Laufwege und Passwege. Nach dem 3. Viertel führte  Zülpich mit 41 zu 40.

Das letzte Viertel war gekennzeichnet durch viele Führungswechsel. Kein Team war in der Lage bis zur 8min den Gegner in der Verteidigung zu kontrollieren und beide Teams erkämpften sich viele einfache Punkte am Brett. Das Viertelergebnis von 32 zu 27 belegt dies. In den letzten beiden Minuten konnte Neunkirchen ledlich 1 ihrer letzten 6 Würfe verwerten und verlor zusätzlich zweimal den Ball. Zülpich setzte sich zum Endstand 73 zu 67 ab und gewann verdient als Team das Spiel.

Der Trainer Alexander Biemer möchte weder die Verletzungsmisere noch die Trainingswoche aber als Entschuldigung gelten lassen. TVN wäre durchaus in der Lage gewesen dieses Spiel für sich zu entscheiden, wenn man mehr als 35% trifft und 20 Ballverluste vermeidet. Auch hätte der Ball mehr passend in den Spielsystemen gespielt werden müssen, die Laufwege eingehalten werden sollen und die zu schnellen – auch wenn offene – Abschlüsse vermieden werden sollen um die Spielkontrolle und -geschwindigkeit zu erlangen.

Es spielten: Esin, Pruitt (20Pkt, 20 Reb, 1×3), Rink (9Pkt, 9 Reb), Zimmer (9 Pkt, 9 Reb), Isay (16Pkt, 2×3), Smidt (11Pkt, 1×3), Mayer, Bernard (2)

Verletzt: Strelzow, Janzen, Bruditz, Pleuger

Beste: Das Team hat im Mannschaftsspiel verloren!

U16-Oberliga erkämpft den Sieg

Im Spiel gegen Odenkirchen zeigte sich, dass das Team derzeit mit 2 Verletzten und einer Krankkeit immer noch das Team-Spiel sucht. Seit Monaten ist aufgrund dessen kaum ein Team-Training möglich, die Defizite in Zusammenspiel, organisierter Verteidigung in den Meisterschaftsspielen sichtbar.

Dennoch gelang mit Unterstützung der U14-Spieler in einem beherzt angreifendem Team ein Sieg nach langer Durststrecke, was das Selbstbewusstsein stärken sollte.

Mit aggressiver Verteidigung wurde ein Sieg gegen Odenkirchen mit 71 zu 62 erzielt.

Dadurch rutscht das Team einen Tabellenplatz höher und findet Anschluß ans untere Mittelfeld. Nächste Woche mit einem Sieg zur Weihnachtspause würde das Team sogar zwei weitere Plätze sich hocharbeiten.

Beste: Plötz, Sokol, Brahm

Text von Coach Alex (www.tvn-baskets.de)