He1-Oberliga verliert unnötig in Zülpich

14. Dezember 2014 von Coach Alex

Die Vorbereitungswoche zum Spiel gegen Zülpich verlief nicht optimal, lediglich drei Stammspieler und drei Jugendliche konnten am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Verletzungen, Weihnachtsfeiern und Krankheiten verhinderten die weiteren Spieler auf die Vorbereitung der Ball-Raum-Verteidigung des Gegners.

Das Spiel begann gegen eine Mann-Mann-Verteidigung des Gegners, die die TVN-Baskets defensiv kontrollierten und in Schnellangriffen zu einer 19 zu 10 Führung im ersten Viertel umsetzte.

Eine Umstellung des Gegners in der Verteidigung lies Zülpich in der 16min zum ersten Mal führen. Eine schwache Wurfquote, überhastete Abschlüsse und erste Spieler in Foulproblemen war hier die Ursache. Dennoch konnte aufgrund der beiden starken letzten Minuten mit Schnellangriffen eine Führung zur Halbzeit von 8 Punkten die Spielkontrolle vermuten. Halbzeitsstand 33 zu 25 für TVN.

Nach der Halbzeit drehte Zülpich auf, traf besser aus der Distanz, während Neunkirchen zahlreiche offene Würfe nicht in Punkte umwandeln konnte. Das Teamspiel gerade in diesem Viertel litt unter den Vorbereitungen der Woche und Abklärung der Laufwege und Passwege. Nach dem 3. Viertel führte  Zülpich mit 41 zu 40.

Das letzte Viertel war gekennzeichnet durch viele Führungswechsel. Kein Team war in der Lage bis zur 8min den Gegner in der Verteidigung zu kontrollieren und beide Teams erkämpften sich viele einfache Punkte am Brett. Das Viertelergebnis von 32 zu 27 belegt dies. In den letzten beiden Minuten konnte Neunkirchen ledlich 1 ihrer letzten 6 Würfe verwerten und verlor zusätzlich zweimal den Ball. Zülpich setzte sich zum Endstand 73 zu 67 ab und gewann verdient als Team das Spiel.

Der Trainer Alexander Biemer möchte weder die Verletzungsmisere noch die Trainingswoche aber als Entschuldigung gelten lassen. TVN wäre durchaus in der Lage gewesen dieses Spiel für sich zu entscheiden, wenn man mehr als 35% trifft und 20 Ballverluste vermeidet. Auch hätte der Ball mehr passend in den Spielsystemen gespielt werden müssen, die Laufwege eingehalten werden sollen und die zu schnellen – auch wenn offene – Abschlüsse vermieden werden sollen um die Spielkontrolle und -geschwindigkeit zu erlangen.

Es spielten: Esin, Pruitt (20Pkt, 20 Reb, 1×3), Rink (9Pkt, 9 Reb), Zimmer (9 Pkt, 9 Reb), Isay (16Pkt, 2×3), Smidt (11Pkt, 1×3), Mayer, Bernard (2)

Verletzt: Strelzow, Janzen, Bruditz, Pleuger

Beste: Das Team hat im Mannschaftsspiel verloren!

U12 behauptet den Gruppensieg

14. Dezember 2014 von Coach Alex
 

Im Spiel gegen Rhöndorfer TV sollte sich vorzeitig der Gruppensieg entscheiden. Zwar sind noch 4 Spiele auszustehen, aber die TVN-Baskets haben einen Vier-Punkte-Vorsprung und den direkten Vergleich.

Der Beginn gegen den sehr fairen Gegner aus Rhöndorf war von Hektik, Fehlwürfen und Ballverlusten geprägt. Zur Halbzeit lag unsere U12 mit 10 Punkten zurück (18 zu 28). Wie das Ergebnis zeigt, handelte es sich um ein Low-Score Game, welches in Spielen um Spitzenpositionen häufig zu sehen ist.

Eine tolle Aufholjagd bereits in den ersten Minuten nach der Halbzeit verkürzte den Abstand auf einen Punkt innerhalb von 3 min. In erster Linie wurde dies durch die Intensivierung der Verteidigung und endlich besserer Wurfquote erreicht.

Endergebnis: 55 zu 50

Beste: Jenn, Klein

Ein Sieg, der zum ersten Mal in dieser Saison erkämpft werden musste. Der Trainer freute sich, dass das Team einen relativ hohen Rückstand in einen Sieg umwandeln konnte und Moral zeigte.

Da dieses Ergebnis mit in die Play-offs einfließt, war es umso wichtiger ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Glückwunsch!

TVN-Nachwuchs besucht den Nikolaus in Bonn

Am 7. Dezember 2014 startete ein kleines Nachwuchsteam des TVN beim 35. Nikolausschwimmfest im Kurfürstenbad in Bonn Bad Godesberg. Der Wettkampf, den der Internationale Schwimmverein Bad Godesberg e.V. ausgerichtet hat, richtet sich vor allem an die jungen Aktiven und bietet ihnen die Möglichkeit Wettkampferfahrung zu sammeln. Besonderer Höhepunkt ist aber auch der Besuch des Nikolauses, der alle Schwimmerinnen und Schwimmer mit energiespendender Schokolade versorgt hat. Mit entsprechenden Energiedepots versorgt, lieferten die von Lisa Kersten und Robert Janssen betreuten Sportler auch richtig gute Leistungen ab.  Allen gelang es, sich mit einigen neuen Bestzeiten im vorderen Feld der Teilnehmer zu platzieren. Alica Janssen (JG 2002) überraschte noch mit einem „Sweep“. Sie gewann alle ihre Rennen über 50m Freistil, Rücken, Brust und Delphin sowie über die 100m Lagen.  Für den TVN waren zudem Yannic Nittmann (JG 2007), Emma Henning (JG 2006), Duncan Henning (JG 2006), Sarina Märzhäuser (JG 2005) und Patrick Wieland (JG 2002) erfolgreich am Start. Angesichts der guten Leistungen war das Nikolausschwimmen wie immer für den TVN  ein toller Erfolg, der auch die mitgereisten Eltern zufrieden stellte. Weitergehende Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage http://www.tvneunkirchen.de. DSC_0363

von links nach rechts: Patrick, Duncan, Emma, Sarina, Yannic

U16-Oberliga erkämpft den Sieg

Im Spiel gegen Odenkirchen zeigte sich, dass das Team derzeit mit 2 Verletzten und einer Krankkeit immer noch das Team-Spiel sucht. Seit Monaten ist aufgrund dessen kaum ein Team-Training möglich, die Defizite in Zusammenspiel, organisierter Verteidigung in den Meisterschaftsspielen sichtbar.

Dennoch gelang mit Unterstützung der U14-Spieler in einem beherzt angreifendem Team ein Sieg nach langer Durststrecke, was das Selbstbewusstsein stärken sollte.

Mit aggressiver Verteidigung wurde ein Sieg gegen Odenkirchen mit 71 zu 62 erzielt.

Dadurch rutscht das Team einen Tabellenplatz höher und findet Anschluß ans untere Mittelfeld. Nächste Woche mit einem Sieg zur Weihnachtspause würde das Team sogar zwei weitere Plätze sich hocharbeiten.

Beste: Plötz, Sokol, Brahm

Text von Coach Alex (www.tvn-baskets.de)

U12 dominiert die Liga in englischer Woche

Sowohl Freitag im Spiel gegen Roleber, als auch Samstag im Spiel gegen Bonn/Meckenheim war das Team erneut kleiner als der Gegner.

Mit starker Verteidigung im Vorfeld und schnellem Umschaltspiel konnte der Gegner selten seine Grösse am Korb ausspielen. Viele Ballgewinne konnten in einfache Korbleger umgesetzt werden und das Team hat sich zum Meisterschaftsfavoriten gemausert.

Das Zusammenspiel und die gegenseitliche Hilfe in Verteidigung zeichnet das Team aus und mit dieser kämpferischen Leistung steht das Team zurecht auf dem 1. Tabellenplatz.

Die Entwicklung des Teams ist ansteigend und Fortschritte im Teamspiel sind wöchentlich erkennbar. Beide Spiele wurden mit hohner Distanz gewonnen – mittlerweile selbstverständlich, allerdings muss das Team wöchentlich hierfür auch hart arbeiten und darf nicht zu früh in der Saison mit Zufriedenheit diese Entwicklung stoppen, sondern den Schritt zum nächsten Level erarbeiten.

“Hut ab” für eine im Training erarbeitete Dominanz in der Liga.

Beste vom Wochenende: Jonathan Klein, Paul Neborg

Text von Coach Alex (www.tvn-baskets.de)