U12 dominiert die Liga in englischer Woche

Sowohl Freitag im Spiel gegen Roleber, als auch Samstag im Spiel gegen Bonn/Meckenheim war das Team erneut kleiner als der Gegner.

Mit starker Verteidigung im Vorfeld und schnellem Umschaltspiel konnte der Gegner selten seine Grösse am Korb ausspielen. Viele Ballgewinne konnten in einfache Korbleger umgesetzt werden und das Team hat sich zum Meisterschaftsfavoriten gemausert.

Das Zusammenspiel und die gegenseitliche Hilfe in Verteidigung zeichnet das Team aus und mit dieser kämpferischen Leistung steht das Team zurecht auf dem 1. Tabellenplatz.

Die Entwicklung des Teams ist ansteigend und Fortschritte im Teamspiel sind wöchentlich erkennbar. Beide Spiele wurden mit hohner Distanz gewonnen – mittlerweile selbstverständlich, allerdings muss das Team wöchentlich hierfür auch hart arbeiten und darf nicht zu früh in der Saison mit Zufriedenheit diese Entwicklung stoppen, sondern den Schritt zum nächsten Level erarbeiten.

“Hut ab” für eine im Training erarbeitete Dominanz in der Liga.

Beste vom Wochenende: Jonathan Klein, Paul Neborg

Text von Coach Alex (www.tvn-baskets.de)

Showtime mit 5 Dunkings der Baskets vor 230 Zuschauern!

Gleich in der ersten Minute zeigte sich ein hohes Spieltempo mit drei Ballverlusten auf beiden Seiten. Bereits vor dem Spiel wurde ein “Low-Score Game” vermutet, da es in dem Spiel darum ging, sich unter die ersten Vier der Tabelle einzugliedern. Als Tabellensechster war Abstand zu Platz 1 lediglich eine Niederlage Unterschied, was zeigt, das derzeit in der Liga jeder gegen jeden gewinnen kann.

Die Eröffnung, nach einer Minute der Ballverluste, gelang Kaimyn Pruitt mit einem Korb nach Ballgewinn und einem anschliessendem Bonus-Freiwurf.

Beide Teams versuchten in der Zone ihren Erfolg zu suchen. Das Viertelergebnis von 18 zu 20 (für Aachen) zeigt, dass beide Teams die Kontrolle in der Verteidigung suchten. Im zweiten Viertel wurde physischer verteidigt, auf beiden Seiten erfolgten zahlreiche Freiwürfe und Foulbelastungen. Daher wurden auch viele Punkte im zweiten Viertel vergeben und das Viertel endete zugunsten Neunkirchen mit 22 zu 17. Marco Bernard spielte eine fantastische Halbzeit mit 13 Punkten und hoher Trefferquote.
Highlight der ersten Halbzeit war ein Dunking durch Kaimyn Pruitt, der sich nach Spielzug durch die Zone tankte und den Ball eine Sekunde vor Halbzeitende über zwei Aachener Spieler dunkte.

Im dritten Viertel wurde die Verteidigung umgestellt und Neunkirchen schien sich mit einer 8-Punkt Führung abzusetzen. 3 Ballverluste in Folge und dadurch resultierende Schnellangriffe der Aachener, liessen sie zurück auf Augenhöhe kommen und Spannung machte sich breit, die Zuschauer unterstützen lautstärker und das Spiel wurde emotionaler. Das 3. Viertel endete 15 zu 17 für Nike Aachen.

Showdown im letzten Viertel. Erneut wurde die Verteidigung taktisch umgestellt und erfolgreich mit Schnellangriffen abgeschlossen. Weitere Dunkings durch Markus Rink und Kaimyn Pruitt folgten. Die Sicherheit der Schnellangriffe mit erfolgreichem Abschluss übertrug sich auf die Distanzschützen (Isay, Smidt) und Serien von Würfen fanden jetzt auch ihr Ziel. Die Halle bebte durch Zuschauer, die nach erfolgreichen Angriffen aufsprangen und das Spiel zu einem Highlight-Event gestalteten. Die Hauptsportart Fussball vor Ort wäre neidisch gewesen! Das Viertel wurde dominierend mit 22 zu 5 gewonnen. Endergebnis: 77 zu 59 für TVN-Baskets

Das Team bedankt sich für diese einzigartige Atmosphäre und Unterstützung beim 6. Mann und klettert auf Platz 4 hoch, nach wie vor eine Niederlage hinter Platz 1. Nike Aachen, seit Jahren in der Spitze der Liga vertreten und mit Regionalliga-Erfahrung ausgestattet, war ein schwieriger Gegener. Aber die TVN-Baskets haben dieses Spiel “gemeistert” und verabschieden sich nächste Woche nach dem Spiel in Zülpich (Platz 10) in die Winterpause.

Es spielten: Isay (24 Pkt, 4×3), Strelzow (2 Pkt, 5 Assists), Janzen, Rink (8 Pkt, 2x Dunking), Esin, Smidt (4 Pkt, 4 Reb), Pruitt (20 Pkt, 15 Reb, 6 Ass.), Zimmer (2 Pkt, 7 Reb), Bernard (17 Pkt, 3 Reb)

Text von Coach Alex (www.tvn-baskets.de)

Schulunterricht mal anders – „Ein Hauch von NBA“

Die Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid informiert:

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der Basketballgruppe der Fitprofilklassen nicht schlecht. Ein „echter“ Amerikaner, etwas über zwei Meter lang und mit „typischem Erscheinungsbild“.Basketball-Schule
Die Kooperation der Gesamtschule mit dem TVN bzw. der Basketballabteilung machte diese Maßnahme möglich. Nach einigen Vorgesprächen war es soweit und Kaimyn Pruitt kam zu den Kindern vor bzw. wurde durch Bernd Heimeier, den Abteilungsleiter Basketball beim TVN, vorgestellt. An dieser Stelle sei dem TVN und im Besonderen Bernd Heimeier ganz herzlich für diese tolle Kooperation gedankt. Kaimyn kommt aus Los Angeles und ist 24 Jahre alt. In Amerika spielte er zuletzt in der 2. Devision, die eine Klasse unter der berühmten NBA angesiedelt ist. Hier in Neunkirchen spielt er für die Baskets und stellt dort eine große Verstärkung dar. Kaimyn lernt zwar fleißig deutsch, doch die „Unterrichtssprache“ ist in erster Linie englisch/ amerikanisch. Die stellt für die Kinder eine zusätzliche Herausforderung dar, doch sie trauen sich dabei von Stunde zu Stunde mehr zu. „Bilingualer Basketball-Unterricht“ – das können nicht viele Schulen aufweisen. Kaimyns Ansagen sind noch kurz und knapp, und manchmal kommt das Verständnis auch erst beim aktiven Ausführen. „Hey guys“, „good job“ oder ein einfaches „shoot “ hört man Kaimyn ausrufen, immer mit einem Lächeln im Gesicht. Da Kaimyn in Amerika am Collage auch schon mit Kindern trainiert hat, fällt ihm der Umgang mit den Kindern etwas leichter. Alle Schülerinnen und Schüler sind mit großem Einsatz und viel Spaß bei der Sache. Jede Stunde lernen sie neue basketballspezifische Elemente kennen. Schließlich wollen sie, wenn es dann mit dem „Wachsen“ gut klappt, auch eines Tages einen „Dunking“ ausführen können, so wie es eben Kaimyn fast nach jeder Stunde eindrucksvoll demonstriert. Noch bis zum Sommer des nächsten Jahres wird Kaimyn der Gesamtschule zur Verfügung stehen und jeden Mittwochnachmittag mit den Kindern gemeinsam trainieren. 

Alfred Himpeler, Schulleiter