TVN-Schwimmer Robert Ranz zum Sichtungstraining eingeladen

Landestrainer Schwimmen, Jürgen Verhölsdonk, berief Endes des Jahres jeweils 5 Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2010 und 2009 zu einem „Sichtungslehrgang: Talentfördermaßnahme“. Auch Robert Ranz (JG 09) vom TVN gehörte zu den ausgewählten Schwimmtalenten. Für ihn stand damit die erste Woche der Herbstferien ganz im Zeichen seiner favorisierten Sportart. Vom 14. – 18.10. wurden die jungen Schwimmer durch 3 renommierte und für diese Maßnahme abgestellte Trainer in der Schwimmsportschule in Übach-Palenberg angeleitet. Neben dem Schwimmen standen vielfältige weitere Inhalte auf dem Programm, wie Koordinations- und Krafttraining, Ernährung, Informationen zum Thema Doping sowie „Vorstellung eines Topathleten“ am Beispiel von Michael Phelps.

Im schwimmerischen Teil lag der Schwerpunkt nicht auf „Kacheln zählen“, das heißt möglichst viele Meter schwimmen, sondern auf technischen Elementen, wie Starts und Wenden sowie Unterwasserphasen und Delphinkicks. Die technische Analyse wurde durch Videoaufnahmen unterstützt. Robert war beeindruckt und zugleich begeistert von dieser erlebnisreichen Woche. Er hat eine Menge neuer Erfahrungen mitnehmen können, die er im Training und im Wettkampf umsetzen möchte.

Jürgen Dietzsch, Trainer des TVN, war von der Auswahl Roberts zum Sichtungstraining nicht überrascht. „Robert gehört zu den ganz wenigen, die sich von Anfang an wie selbstverständlich im und durch das Wasser bewegen. Ein Talent wie Robert findet man sehr selten“. Aber, so Jürgen Dietzsch, auch für Robert gilt: Talent allein reicht nicht, um ein „Großer“ zu werden. Es braucht eine Menge Einsatzbereitschaft. Schwimmen ist eine sehr trainingsintensive Sportart, die den Athleten und den „Schwimmereltern“ schon in jungem Alter viel abverlangt – für Robert sind das ca. 10 Stunden Training in der Woche plus Fahrzeit. Das ist für die meisten kaum vorstellbar.“

Nur durch eine gute Vereinsarbeit ist es möglich, Talente zu finden und den Spaß am Sport zu fördern. Darin sieht der TVN, so Frank Bülow, Abteilungsleiter Schwimmen, eine vorrangige Aufgabe in der Vereinsarbeit.