TVN Baskets mit moralischem Sieg gegen TUS Opladen

By Coach Alex

Foto: N. Pannone

Kaimyn Pruitt mit starkem Zug zum Korb

Trotz frühzeitiger Abfahrt in Neunkirchen erreichte das Team die Halle 20 min vor Spielbeginn aufgrund eines 6 km Staus auf der A3. Mit aufgewärmten 15 min ging es ins Spiel, wie bei der Spielvorbereitung gestaltete sich das Spiel hektisch mit vielen Fehlwürfen und Ballverlusten auf beiden Seiten. Bereits nach 5min waren drei Spieler frühzeitig foulbelastet, für den wiedergekehrten US-Amerikaner Kaimyn Pruitt war die Halbzeit mit 3 Fouls beendet.

Zu viele Würfe auf den Aussenpositionen, keine entschlossener Zug zum Korb, unphysische Reboundarbeit und schlechtes Umschalten in die Verteidigung, resümierte der Coach der TVN-Baskets. Da die wenig freien Korbwurfversuche in der Zone auch nicht genutzt wurden, lag das Team zur Halbzeit mit 16 Punkten zurück (37 zu 21 Opladen).

Nach Halbzeit-Ansprache in der Umkleide wurde die Verteidigungstaktik umgestellt, mehr Härte in der Zone und schnelleres Umschaltspiel eingefordert und in den ersten Minuten sofort umgesetzt. Bereits in der 6. Minute der zweiten Halbzeit haben die TVN-Baskets den Vorsprung der Gastgeber auf 2 Punkte verkürzt.

Erneute Ballverluste und Fouls, der eh schon Foulbelasteten, verursachten Spielerwechsel was den Lauf des Teams hemmte.

Alexej Strelzow ist hier nur mit Foul zu stoppen

Mit 55 zu 53 für Opladen ging es ins letzte Viertel. In der 32min war das Spiel gedreht und die erste Führung für die TVN-Baskets erreicht. Trotz guter Verteidigung und schnellem Angriffsspiel konnte der Vorsprung nie über 5 Punkte ausgebaut werden, da individuelle Fehler gepaart mit Fehlwürfen gegen tiefstehende Opladener dies verhinderten.

In den letzten zwei Minuten wurde der Vorsprung verwaltet, eine schwache Freiwurfausbeute von 4 zu 11 Freiwürfen verzögerte die frühzeitige Entscheidung. Da der Gastgeber gegen die gute Verteidigung aber auch nicht punkten konnte, siegte der TV Neunkirchen mit 70 zu 65.

„Einen 16 Punkterückstand in 6 Minuten aufzuholen ist nichts alltägliches. Gut zu wissen, dass das Team ein offensichtlich verlorenes Spiel in der Lage ist, mit starker Moral aufzuholen.“

Es spielten: Isay (14, 2×3), Strelzow (8, 2×3), Janzen (0), Rink (4), Stobbe (0), Smidt (4), Pruitt (15), Zimmer (6), Bruditz (17), Mayer (0), Patt (2), Mücke (0)
Beste: Das Kollektiv

…read more

weiterlesen…: Basketball