Pfingsttour der TVN-Schwimmer

Von: Olaf Trapphagen

Vom 18. – 20. Mai 2013 fand die diesjährige Pfingsttour der Schwimmabteilung des TVN statt.  27  Schwimmerinnen und Schwimmer (s.Foto) nahmen an dem Ausflug teil. Ein sportlicher Höhepunkt war dabei die Teilnahme des TVN am 29. Otto-Springer-Gedächtnisschwimmen im hessischen Marburg. Die Schwimmer des TVN hatten dadurch auch die Möglichkeit sich mit Carolin Dietzsch (ehemalige Trainerin und erfolgreiche Athletin des TVN) zu treffen. Carolin studiert in Marburg und betreut dort eine Schwimmgruppe des VFL Marburg. Geschwommen wurden unter anderem Strecken über 200m Lagen, 100m Schmetterling, 100m Brust, 400 Freistil und diverse Staffeln. Insbesondere Ivana Janssen (JG 00) und Rike Hans (JG 99) waren die Strapazen eine Woche nach den NRW-Jahrgangsmeisterschaften  noch anzumerken. Gleichwohl erreichten sie bei ihren Starts gute Medaillenplätze. Jannik Schuller (JG 02) glänzte über 100m Schmetterling, 200m Lagen und 400mFreistil mit ersten Plätzen. Niklas Steeger (JG 02) sicherte sich Silbermedaillen über 50m Rücken und 400m Freistil. Seine erste Medaille ergatterte Patrick Wieland (JG 02) über 50m Rücken. Lucy Rekasch (JG 02) sicherte sich Gold über 400m Freistil und 200m Lagen und landete über 50m Rücken auf einem dritten Platz. Annabell Schuller (JG 05) glänzte über 25m Freistil und Brust. Alica Janssen (JG 02) wurde über 50m Rücken Erste und belegte über 100m Brust und 400m Freistil Rang zwei. Jasmin Dietzsch (JG 00) belegte trotz langer Wettkampfpause zweimal Rang zwei (50m Rücken und Freistil). Für Ronja Kuschick (JG 03) sprang eine Silbermedaille über 100m Brust heraus. Leo Schlaack (JG 04) ergatterte sich über 100m Brust die Goldmedaille und wurde über 50m Freistil und Rücken Dritter. Trainer Andreas Schlaack verstärkte die 4x50m Freistil-Staffel und gewann in seiner Altersklasse die 50m Freistil. Aber auch die restlichen Teilnehmer des Teams lieferten tolle Leistungen ab. Stefan Rohoff, Johanna Schumm, Lena Meiger (alle JG 01) sowie Alena Dorlaß (JG 00) übertrafen mehrfach ihre persönlichen Bestzeiten. Alles in allem war die Pfingsttour für alle Beteiligten des TVN nicht nur aus schwimmsportlicher Sicht  ein toller Erfolg. Wie sich die Tour aus Sicht der Kinder dargestellt hat und was sonst noch alles so passiert zeigt die Schilderung von Ivana Janssen:
„Morgens um 7:00h trafen sich alle Kinder und Eltern am Lidl-Parkplatz in Neukirchen. Drei Busse standen schon für die Fahrt bereit. Nachdem Robert Janssen allen Eltern versichert hatte, dass ihre Kinder heile nach Hause kommen, fuhren wir los. Erst einmal nach Marburg, damit man seine schwimmerischen Fähigkeiten auf einem kleinen Wettkampf noch einmal präsentieren konnte. Alle Kinder nahmen daran teil – auch das ist Tradition. Also zwei Stunden später standen wir im Schwimmbad und zeigten uns von der besten Seite. Um 13:00h war es vorbei und alle Kinder gingen müde zum Auto. Doch jetzt hieß es auf nach Bremerhaven! Vier Stunden Autofahrt mit lauter Musik lässt sich aushalten. Als wir endlich unser Ziel erreicht hatten, schickte uns Frau Janssen in unsere Zimmer. Schön, neu und modern – sogar mit Fernseher. Nach fünf Minuten ging es ab zum Essen – natürlich mit dem Fahrstuhl!!! Danach gingen alle ins Zimmer und freuten sich auf ihr Bett- aber der Spaß ging doch jetzt erst richtig los – den Eurovisioncontest konnte man schließlich nicht vergessen! Also Fernseher an und die Show genießen!

Am folgenden Tag gab es um 8:00h Frühstück. Gleich danach begab sich unser Team auf eine lange Wattwanderung in Bremerhaven. Drei Stunden an der frischen Prise in kurzer Hose – Naja, Schwimmer halten so etwas halt aus! Wir erfuhren einiges über die Muscheln, über Wattwürmer und Vieles mehr.  Nach dem Kälteschock ab ins Auto und zum Klimahaus. Dort gab es sehr viel zu sehen: Eine große Reise durch die ganze Welt am achten Längengrad. Von den Tropen ab in die Antarktis. Zudem noch eine Dinosaurier-Ausstellung und etwas zum Experimentieren. Jeder konnte sich ein Andenken aus dem Shop mitnehmen. Und nun war es schon wieder Abend – wie schnell ein Tag vorbei gehen kann!? Ab zum Abendessen und – wer wollte – danach noch zum Strandfestival.

Montag ging es dann wieder heim – und nächstes Jahr???
Weitergehende Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.tvneunkirchen.de.(OT)