Konstantin Lwoski Kreismeister im Dreikampf!

Überaus erfolgreich gestalteten die Leichtathleten des TVN ihre letzte Meisterschaft in der Freiluftsaison. Bei den Mehrkampf-KreismeistKonstantinerschaften U16 am 23.9. in Troisdorf wurde Konstantin Lwoski überraschend Kreismeister im Dreikampf (Sprint, Weitsprung, Ballwurf) der Stufe M11. Marek Teske und Pascal Kalter erreichten in ihrer Altersstufe jeweils den zweiten Platz, wobei bei ihnen der Hochsprung noch „erschwerend“ hinzukam. Bronzeplätze gab es für Carolin Schmitz (W14) und Hannah Schmitz (W8), Veronika Ivanov erreichte Platz 5 in der W8. Auch Emilie Inhof und Jakob Müller lieferten gute Mehrkämpfe mit persönlichen Bestleistungen ab, in den großen Teilnehmerfeldern reichte es aber leider nicht für vordere Platzierungen.

Ein Rekord ganz anderer Art: Die acht Schüler wurden von 11 (elf!) Elternteilen begleitet, angefeuert, unterstützt, gefeiert…………..Auch hier: Weiter so!

Martin Gippert

Abteilungsleiter

Landesliga-Herren überrennt Bensberg mit 91 zu 63

By Coach Alex

Das Team startete mit hohem Tempo aus der Osterpause. Aggressive Verteidigung und schnell abgeschlossene Wurfversuche auf beiden Seiten definierten das erste Viertel. Lediglich individuelle Fehler in der Mann-Verteidigung ließen Bensberg zur Viertelpause auf drei Punkte Differenz eine Chance (26 zu 23).

Im zweiten Viertel (26 zu 14) stellte Bensberg ihre Verteidigung um und wurde mit ihrer Zone bestraft. Würfe aus der Distanz fanden ihr Ziel und der TVN setzte sich mit weiteren 12 Zählern ab.

Nach Halbzeit kam Neunkirchen konzentriert aus der Kabine und setzte ihre aggressive Verteidigung fort. Vor allem die Anspiele in Brettnähe wurden forciert und hochprozentig genutzt. Bensberg hatte keine Antwort und der Vorsprung stieg um weitere 10 Punkte.

Das letzte Viertel startete in den ersten 5 min mit einem 9 zu 0 Lauf und das Spiel war bereits jetzt schon mit 32 Punkten Differenz entschieden. Die letzten 5min fehlte es an Entschlossenheit, der Ball wurde versucht in den Korb zu tragen, Fehlpässe häuften sich und das Spiel wurde unansehnlicher. Zu gut waren die Viertel zuvor und die Differenz zu früh erarbeitet, so dass Zuschauer verwöhnt waren und das Team die Spannung und Konzentration nicht mehr halten konnte.

Beste: Isay, Bernard, Zimmer, Smidt

…read more

weiterlesen…: Basketball

U14-Oberliga gegen Cologne 99ers 107 zu 55

By Coach Alex

Chancenlos in Angriff und Verteidigung musste Cologne 99ers bereits zum ersten Viertel  erkennen, dass hier gegen den Tabellendritten nichts zu holen ist (30 zu 13).

Das hohe Tempo wurde über das Spiel hinweg beibehalten und viele Schnellangriffe wurden eingeleitet. Eine höhere Trefferquote hätte das Ergebnis noch höher ausfallen lassen.

Für Neunkirchen bestand sogar der Luxus regelmässig mit 11 Spielern zu rotieren und ihren Besten Weber 18min auf der Bank ausruhen zu lassen.

Zum Saisonbeginn ist klar erkennbar, dass Team die Aggressivität und Umschaltverhalten in Schnellangriffe gelernt hat und im Positionsangriff auch Spieler in Szene treten, die vorweg nicht die Entschlossenheit hatten, gegen ihren Gegenspieler zum Korb zu ziehen. Hier erfreulich, dass fast alle gepunktet haben! (Auch die erst kürzlich hinzugekommen)

…read more

weiterlesen…: Basketball

U16-Regionalliga schlägt Grevenbroich mit 73 zu 61 im Auswärtsspiel

By Coach Alex

Mit lediglich sechs Spielern reiste die U16 nach Grevenbroich an. Klar schon vor dem Spiel, um das Minimalziel Platz 5 bis 6 noch erreichen zu können, müssen die beiden verbleibenden Spiele gewonnen werden. Nach starker Hinrunde und der Verletzungsmisere seit Januar, konnte das Mannschaftsspiel und -konzept leider nicht mehr trainiert werden. Defizite im Teamspiel sind seit Wochen bekannt und mit geringer Teilnehmerzahl im Training nicht änderbar.

Bereits Ende des ersten Viertel ging Neunkirchen mit 14 zu 6 in  Führung. Gute Verteidigungsarbeit und Reboundstärke gegen den 2,05m Center der Gegner waren der Schlüssel. Wäre die Wurfquote aus der Distanz höher gewesen, hätte der TVN schon hier eine Vorentscheidung markieren können.

Im zweiten Viertel wollte die Trefferquote sich immer noch nicht verbessern, der Gegner brachte seinen Großen mehr ins Spiel und Neunkirchen hielt mit Schnellangriffen dagegen. Resultat des Viertels: 21 zu 20 für Grevenbroich Elephants.

Das dritte Viertel spiegelte das zweite Viertel wieder.

Die Schlußphase wurde geprägt durch Schnellangriffe, die die Preßverteidigung des Gegners überspielte. Beide Teams ließen keine einfachen Körbe mehr zu und stoppten notfalls mit Foul. Beide Teams verloren ihren spielerischen Rhythmus im Positionsangriff und der TVN konnte die Zuspiele gegen den Hünen des Gegners einschränken.

Beste: Jagusch (gegen den Langen 2,05m 19 Punkte), Neumann, Abdullaen

…read more

weiterlesen…: Basketball