TVN-Schwimmer erfolgreich in Witten

Vor den Sommerferien reisten die Schwimmerinnen und Schwimmer des TVN zum 13. Pokalschwimmfest nach Witten. Das Freibadevent mit Zeltübernachtung fand bereits am 28./29. Juni 2014 statt. 9 Aktive, die von Lisa Kersten und Robert Janssen betreut wurden, stellten sich dem starken Starterfeld auf der 50m-Bahn. Jana Winter (JG 05) belegte bei automatischer Zeitmessung einen guten 2. Platz über 100m und 200m Rücken. Jule Schütz (JG 06) landete im Sprint über 50m Rücken und Kraul auf Platz 3. Die gleiche Platzierung erschwamm sich Alica Janssen (JG 02) über 50m Rücken und Brust. Alicia Nittmann (JG 05), die nur am Samstag starten konnte, erreichte einen 2. Platz über 100m Brust. Ronja Kuschick (JG 03) verbesserte zur Freude der Trainer ihre persönlichen Bestzeiten über 50m und 100m Freistil – trotz langer Bahn. Bei den männlichen Startern landete Patrick Wieland (JG 02) über 50m Delphin auf einen starken 3. Platz. Stefan Rohoff (JG 01) glänzte über die Brust- und Kraulstrecken und landete über 50m Brust ganz oben auf dem Treppchen. Leo Schlaack (JG 04) sicherte sich dreimal Gold über 50m und 100m Brust, 50m Rücken und zweite Ränge über die Freistilstrecken. Papa Andreas brillierte über 100m Freistil, während die Mutter Andrea als Kampfrichterin zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung beitrug. Selbst die schlechten Witterungsbedingungen konnten den Schwimmerinnen und Schwimmern den Spaß nicht nehmen (s. Foto). Alle freuen sich nun nach den Sommerferien wieder auf den Trainingsbeginn in der Aquarena.

Weitergehende Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage unter „http://www.tvneunkirchen.de“ .DSC_0144

 

 

Highlights aus dem Schwimmbereich

 

Für die Schwimmerinnen und Schwimmer des TVN war der März 2014 ein Monat voller Aktivitäten und Events. Kaum ein Wochenende, an dem es nicht zu einem Wettkampf ging. Dabei standen auch internationale Wettkämpfe, wie z.B. das Piranha-Meeting in Hannover (Foto) auf der Tagesordnung. Mit über 4.000 Starts war das bis zum 2. März 2014 gehende Schwimmevent eine besondere Herausforderung für alle Aktiven. Alica Janssen (JG 02) vertrat die Farben des TVN. Über 100m Freistil schlug sie auf der 50m-Bahn elektronisch gestoppt bei 1:15,61 Min. an. Über 50m Rücken verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit auf 39,40 Sek. und landete damit auf einem guten 5. Platz.

 

Bei den NRW-Meisterschaften erreichte Frederike Hans (JG 99), die für die SG Delphin WAGO an den Start ging, am 8. März 2014 im Bochumer Unibad mit 10:08,59 Min. über 800m Freistil einen beachtlichen 11. Platz.

 

Aber auch der Nachwuchs des TVN konnte beim LüRa Nachwuchsschwimmen in Niederkassel, das am 16. März 2014 stattfand, punkten. 15 Vereine waren mit über 300 Teilnehmern bei über 1.100 Starts vertreten. Jule Schütz (JG 06), Jana Winter und Alicia Nittmann (beide JG 05) landeten zur Freude der Trainer jeweils drei Mal auf dem ersten Platz. Jule Schütz (JG 06) schlug über 50m Brust als erste an und Luna-Marie-Pracht sowie Katja Kuzmenkov (beide JG 06) gelang es, ihre Bestzeiten zu toppen. Für die starke Leistung ein dickes Lob an die Schwimmerinnen verbunden mit einem Dankeschön an Franz Maschke, der als Kampfrichter tätig war.

 

Alica Janssen, Alicia Nittmann, Jana Winter, Stefan Rohoff, Andreas Schlaack und Ronja Kuschick (JG 03) vertraten den TVN am 22./23. März 2014 beim Neptun-Cup im Leistungszentrum Köln. Die lange Bahn und die hohe Teilnehmerzahl verlangten von den Schwimmerinnen und Schwimmern das Letzte ab. Trotzdem kann man mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein. Fünf erste Plätze, einmal Rang 3 und einmal Rang 4 sind angesichts des Starterfeldes ein tolles Ergebnis.

 

Vom 21.-23. März fanden zudem die swim & fun days im Schwimm-Zentrum Essen-Rüttenscheid statt. Ein Wettkampf, an dem auch die gesamte Schwimmsportelite an den Start geht. Ivana Janssen (JG 00) belegte einen tollen 2. Platz im Finale über 50m Freistil in 28,14 Sek. (auf der langen Bahn!) und erreichte zudem mit 1:02,85 Min. über 100m Freistil einen sehr guten 5. Rang. Frederike Hans brillierte über 800m Freistil in 10:16,56 Min. mit Rang 1 und belegte über 200m Freistil in 2:19,42 Rang 6. Auf nationalem Niveau betrachtet, handelt es sich bei diesen Zeiten um wirkliche Top-Leistungen.

 

Es verwundert daher nicht, dass Robert Janssen, Abteilungsleiter Schwimmen, insgesamt mit den Leistungen „seiner“ Schützlinge mehr als zufrieden ist. Aber, so Robert Janssen, bei uns stehen nicht nur Wettkämpfe im Fokus des Vereinslebens, sondern auch Aspekte wie Miteinander und der Spaß am Schwimmsport. Übrigens: Der TVN hat eine neue Homepage Reinschauen lohnt sich!

Sie finden dort auch weitere Informationen zum Thema Schwimmen http://www.tvneunkirchen.de/schwimmeninfo (ot).

Perfektes Wochenende für Neunkirchen

Mit zwei Siegen vom Samstag im Gepäck begrüßten die Nightmares Damen am Sonntag die Softballerinnen der Kiel Seahawks. Bei bestem Softballwetter behielten die Neunkirchnerinnen wiederum zweimal deutlich die Oberhand.

Spiel 1:
Die Nightmares hatten Schwierigkeiten, sich an das Pitching der Kieler zu gewöhnen und so blieben die ersten beiden Innings punktelos.

Im 2. Durchgang gelang es zwar Theresa Diefenbach auf Kieler Seite per Walk auf Base und durch weitere Kontakte sogar bis zur dritten Base zu kommen, doch ein darauf folgender Bunt durch Monika Schönfrisch konnte im Zusammenspiel von 2nd Base Klara Neumann, Catcherin Liz Lucas und Shortstop Arlene Quinn in ein schönes Double Play verwandelt werden. „Perfektes Wochenende für Neunkirchen“ weiterlesen

Erfolgreicher Auftakt des Doppelspielwochenendes für die Nightmares

Am Samstag empfingen die Nightmares Ladies die Hamburg Knights zum Auftakt eines Doppelspielwochenendes auf heimischem Platz.

Spiel 1:Offensiv bauten die Knights gleich im ersten Inning mit zwei Base-Runnern Druck auf, doch die Defensive um Pitcherin Janneke Ogink stand sicher und ließ keinen Punkt zu.

Neunkirchen startete ebenso mit Baserunnern – Malia Theissen und Nicole Sidor brachten sich durch Walk und Hit auf Base und nun war es Liz Lucas vorbehalten, mit ihrem 3-RBI-Homerun, für die ersten Punkte zu sorgen.
Three up three down hieß es für beide Teams im zweiten Durchgang.
Das 3. Inning begann mit einem Hit von Ayla Bockelmann, doch beim Stealversuch ließ ihr Catcherin Liz Lucas keine Chance und sorgte mit ihrem Caught Stealing im Zusammenspiel mit Shortstop Elli Hasenkamp für das erste Aus. Walk und Hit für Hamburg brachten erneut Base-Runner, doch ein schönes Play von 3rd Base Hannah Grundmann, sowie ein Flyout im Rightfield durch Jana Wagschal beendete dieses Inning.
Im Nachschlag war es erneut Liz Lucas, die sich mit ihrem Double auf Base brachte. Ihr folgten Janneke Ogink mit einem Walk und Elli Hasenkamp mit einem Hit. Doch diesmal bewies die Hamburger Defensive um Pitcherin Michele Lohnert Nerven und konnte sich aus dieser Situation mit einem Flyout zum Pitcher und zwei Strikeouts retten.
Inning vier brachte für beide Teams keine Punkte.
Der fünfte Durchgang begann mit zwei schnellen Aus für die Nightmares Defensive, darauf folgten jedoch ein Walk für Afsoon Alipour und ein Hit für Tina Backhaus. Nun war es Alex Stüwe, die mit ihrem weiten Double für die ersten zwei Punkte auf Hamburger Seite sorgte. Pitcherin Janneke Ogink zeigte jedoch Nerven und sorgte mit einem darauffolgenden Strikeout für das letzte Aus.
Für Neunkirchen endete das nächste Offensiv-Inning wiederum mit drei schnellen Aus.
Der sechste Durchgang sollte nun aber die Vorentscheidung bringen. Keine Base-Runner für Hamburg, im Gegensatz dazu für Neunkirchen. Nach einem Flyout im Rightfield, brachte sich Malia Theissen mit einem Hit auf die 1. Base, ihr folgte Nicole Sidor mit einem Intentional Walk. Diese Entscheidung rächte sich schnell, denn die darauffolgende Schlagfrau Liz Lucas ließ es sich nicht nehmen mit ihrem zweiten 3-RBI-Homerun des Tages für den Ausbau der Führung auf 6:2 zu sorgen.
Die Knights konnten dem im entscheidenden 7. Inning nichts mehr entgegenbringen und so war der erste Sieg dieses Wochenendes für die Neunkirchen Nightmares geschafft.

Highlights:

Malia Theissen: 2 von 3, Walk, 2 Runs; Nicole Sidor: 2 von 3, Intentional Walk, 2 Runs;
Liz Lucas: 3 von 3 (Double, 2 Homeruns) und alle 6 RBIs des Spiels!!!

Das zweite Spiel brachte eine deutliche und schnellere Entscheidung für Neunkirchen. Die Defensive um Pitcherin Nicole Sidor erlaubte zwar zwei Walks für Alipoor und Stüwe, drei Strikeouts dagegen ließen Hamburg keine Chance auf Punkte. Neunkirchen startete dafür gleich durch. Nach einem Walk für Leadoff Malia Theissen, war es wieder einmal Liz Lucas, die sich durch einen schönen Hit den ersten RBI des Spiels holte. Janneke Ogink und Elli Hasenkamp folgten mit Singles und luden damit die Bases. Hannah Grundmanns Schlag zum Shortstop brachte zwar das Aus an Home, aber wiederum Bases Loaded für Neunkirchen. Jetzt war es Julia Haberl, die mit ihrem Hit ins Rightfield für zwei Punkte zum 3:0 sorgte.
Im 2. Inning schickte Nicole Sidor alle drei Schlagfrauen der Knighs direkt per Strikeout zurück auf die Bank. Die Nightmares zeigten dagegen ein offensives Feuerwerk. Nach Leadoff-Walk für Klara Neumann, sorgte Malia Theissen mit ihrem Hit für den ersten Punkt dieses Innings und ein weiterer Hit von Nicole Sidor zwei Runner in Scoring Position und Liz Lucas an den Schlag. Unglaublich, aber wahr – in ihrem 5. At-Bat schlug sie nicht nur ihren 5. Hit, sondern sorgte mit ihrem 3. (!!!) Homerun des Tages für drei weitere Punkte. Darauf folgte ein schöner Double von Janneke Ogink und selbst ein Pitcherwechsel auf Seiten der Knights konnte die Nightmares Offensive nicht stoppen. Walks für Elli Hasenkamp, Jana Wagschal und Klara Neumann, sowie Hits für Hannah Grundmann, Julia Haberl und Malia Theissen brachten 4 weitere Runs. Ein Intentional Walk für Nicole Sidor führte zur Bases loaded Situation, brachte erneut Liz Lucas an den Schlag und hier entschieden sich die Hamburger Coaches für einen weiteren Intentional Walk und somit für den nächsten Punkt auf Neunkirchens Seite – der zweite Run von Klara Neumann in diesem Inning. Durch weitere gute Kontakte und einem Error der Hamburger folgten noch Punkte durch Malia Theissen und Liz Lucas, bevor das erlösende Flyout im Centerfield dieses Inning beendete.
Neuer Punktestand: 15:0 für die Nightmares – Hamburg musste also punkten, damit das Spiel nicht vorzeitig endet. Nach zwei schnellen Strikeouts, konnte sich zwar Rachelle Harris noch durch einen Hit auf Base bringen, doch ein letzter Schlag ins Outfield konnte von Centerfielderin Julia Haberl zum 3. Aus gefangen werden und sorgte somit zum vorzeitigen Spielende – nach 55 Minuten.

Highlights:

Die tolle Teamleistung der Nightmares, die sich insbesondere im 2. Inning auszahlte, in der sich jede Spielerin der Line-Up durch einen Hit oder Walk auf Base brachte und einen Run erlaufen konnte.

Spielerin des Tages war definitiv eine überragende Liz Lucas, die mit 5 von 5 (Single, Double, 3 Homeruns), 2 Intentional Walks, 4 Runs und insgesamt 11 RBIs nicht nur offensiv überzeugte, sondern auch mit 15 Putouts, 2 Assists und einem Caught Stealing defensiv glänzte.