TVN Teilnehmer in Berlin.

Das Internationale Deutsche Turnfest in Berlin ist vorbei.Mit dabei waren insgesamt 27 Turnerinnen und Turner des Turnverein 1908 Neunkirchen.Leider war es nicht möglich eine ganze Woche in Berlin das Turnfest zu erleben,aber immerhin von Pfingstsamstag bis Mittwoch nach Pfingsten erhielten alle Teilnehmer einen bleibenden Eindruck des weltweit größten Breitensportfestes.

Zunächst war da der Festzug mit ca.20.000 Teilnehmern auf der Strasse des 17.Juni.Der schlängelte sich durch das Brandenburger Tor  direkt dahinter gedreht ging es wieder zurück,um sich dann kurz vor der Siegessäule („Goldelse“) aufzulösen.

Übungsleiter Paul Hege und Benjamin Exner waren schnellstens vom Sonderzug hergeeilt und trugen die Fahne des Turnvereins auf der (hermetisch) abgesperrten Zugstrecke.

Obwohl die Sicherheitsvorkehrungen gewaltig waren und sich auch ein gewisses ungute Gefühl spüren lies,war doch eine riesige,freudvolle Stimmung -wie bei allen Turnfesten- zum Auftakt des Turnfestes zu bemerken.

Hier Radschläger,dort Flick-Flack Turner,hier Fahnenschwenker,dort Vereinsfahnenträger,hier Stelzenläufer,dort Pyramidenbauer,hier Turnerlieder singende Gruppen,dort Turnermusikcorps in großer Anzahl.

Und das alles wurde am Brandenburger Tor vor der großen Ehrentribüne stimmungsvoll kommentiert.

Dann ging es in den nächsten Tagen an unzählig vielen Sportstätten Berlins „rund“.

40.000 (!) gemeldete Turnerinnen und Turner wollten in ihrer Könnensstufe den gerechten Lohn – sprich Siegermedaille, erhalten.

In den riesigen Messehallen unter dem Funkturm spielte sich in erster Linie das Wettkampfgeschehen ab.

Aber auch die Ausstellerhalle (mit Fachfirmen) fand lebhaften Zuspruch,ebenso wie die Mitmachangebote der verschiedensten Turnsportarten:vom Eltern-Kind-Turnen,über Handstandlaufen bis zum testen der neuesten Kreationen von Sportgeräten.

In der Turnakademie gab es lehrreiche Vorträge und im Forum waren die Podiumsdiskussionen untergebracht.

Bei schönem Wetter (leider nicht immer),war der Sommergarten Treffpunkt für Jung und Alt.

Nach 4 erlebnisreichen Tagen ging es dann leider wieder heimwärts.

Aber in 4 Jahren ruft die Stadt Leipzig zum nächsten Deutschen Turnfest.

Mit Turnergrüssen

Ludwig Schmitt